Tipp Nr. 5 - Buchpreisbindung und eBooks

Was versteht man eigentlich unter der Buchpreisbindung, und gilt die auch für eBooks? 



Wikipedia meint zur Buchpreisbindung folgendes: Die Buchpreisbindung ist die gesetzliche oder vertragliche Auflage, für bestimmte Produkte eine festgelegte Preisbindung einzuhalten. Sie verpflichtet Verlage beziehungsweise Buchimporteure, einen Verkaufspreis festzusetzen, der dann für alle Verkäufer verbindlich ist.

Was bedeutet das nun für eBooks und Self Publisher?


Ganz einfach: Euer eBook muss in Deutschland überall zum gleichen Preis verkauft werden. Das hat der Börsenverein des deutschen Buchhandels bereits 2008 in einer offiziellen Erklärung festgestellt. Eine Zuwiderhandlung ist eine Gesetzesübertretung und wird dementsprechend geahndet. Auf gut deutsch gesagt: Ihr bekommt richtig Ärger.


Was die Buchpreisbindung indes nicht verbietet, ist den Verkaufspreis anzupassen. Wenn ihr also feststellt, dass sich euer Buch zu dem ausgezeichneten Preis nicht so verkauft, wie ihr euch das vorgestellt habt, könnt ihr den Preis anheben oder senken. Das sollte allerdings maßvoll geschehen und nicht  planlos.

Damit meine ich: Nicht im Wochentakt den Preis ändern, damit verärgert ihr nur eure Leser. Auch sollte die Preisgestaltung im vernünftigen Rahmen erfolgen. Wer den Preis für sein 99c Buch plötzlich auf 3.99 oder noch höher anhebt, muss mit Einbrüchen bei den Verkaufszahlen rechnen. Hilfreich ist, wenn ihr den Käufern, zusammen mit dem Preisanstieg, eine Verbesserung des Produktes anbietet. Das kann z.B. ein neues Cover, oder ein ergänzter bzw. überarbeiteter Inhalt sein.

Auch eine Preissenkung kann unter Umständen problematisch sein. Wenn das Buch plötzlich merklich billiger angeboten wird, fragt sich unter Umständen ein aufmerksamer Käufer, warum das so ist. Verkauft sich das Buch etwa so schlecht, dass der Autor es verschleudern muss?

Mein Rat: Überlegt euch vorher, was euer Buch kosten soll. Zieht Vergleiche zu ähnlichen Titeln und beobachtet wie die sich verkaufen. Außerdem, wenn ihr noch keine treue Fanbase habt, solltet ihr euren Marktwert realistisch einschätzen.

Und ganz wichtig - Buchpreisbindung! – wenn ihr euer Buch nicht nur über Amazon anbietet, müsst ihr den Preis zeitgleich in allen anderen Shops anpassen. Das dies technisch nicht immer möglich ist, weil es bei unterschiedlichen Anbietern zu Verzögerungen kommen kann, bis der neue Preis online ist, wird euch allerdings nicht angelastet werden.

Die Richtigkeit der Informationen, welche die Buchpreisbindung betreffen, wurde mir von der Rechtsabteilung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels bestätigt.

Kommentare

Sandra-Maria Erdmann hat gesagt…
Danke für die vielen Tipps! Beantworten gerade ganz aktuell meine Fragen :-)
Myra Çakan hat gesagt…
Wie schön. Freut mich, dass ich helfen konnte.